Bausparen für Kinder | Bausparvertrag für junge Leute & Kinder erklärt

Bausparvertrag Kinder junge Leute

Für seine Kinder Geld zurücklegen oder die Ausstattung für den ersten Umzug finanzieren: Das Bausparen für Kinder ist eine von vielen Möglichkeiten Geld für seine Kinder anzulegen und bietet viele Vorteile. In diesem Artikel erklären wir, auf was Sie achten müssen und wann es sinnvoll ist, für Kinder oder junge Leute einen Bausparvertrag abzuschließen.

Das ist beim Bausparen für Kinder und junge Leute möglich

Um junge Leute von Bausparverträgen zu überzeugen, haben sich die Bausparkassen etwas Besonderes überlegt. Beim Bausparen unter einem Alter von 25 Jahren ergeben sich abhängig vom Anbieter folgende Vorteile:

1. Junge Leute Prämie

Wer einen Bausparvertrag mit einem Alter von unter 25 Jahren abschließt, erhält sehr häufig eine junge Leute Prämie. Die Prämie wird zu Beginn in Form einer einmaligen Gutschrift gezahlt.

Aber Achtung: Die Prämie kann auch an andere Bedingungen wie eine Mindestvertragslaufzeit oder Mindestbausparsumme geknüpft sein.

2. Abschlussgebühr entfällt

Jeder Bausparvertrag startet zunächst im Minus, da eine Abschlussgebühr von 1% bis 1,5% der Bausparsumme fällig wird. Auch hier lenken die Bausparkassen gerne ein: Beim Bausparen für Kinder oder Jugendliche kann die Bausparkasse, die Abschlussgebühr erlassen.

3. Wohnungsbauprämie mit freier Verwendung

Die Guthabenzinsen auf einem Bausparvertrag sind gering. Erst durch die Bausparvertrag staatliche Förderung wird ein Bausparvertrag attraktiv. Ab dem 16. Lebensjahr kann die Wohnungsbauprämie beantragt werden. Mit derzeit 8,8% (maximal 45€) jährlichem Zuschuss erreicht man eine sehr gute Verzinsung.

Hinweis: Ab 2021 erhalten Sie 10% Wohnungsbauprämie!

Vorteil Wohnungsbauprämie bei jungen Leuten

Für junge Bausparer ist vor allem die Wohnungsbauprämie interessant. Diese kann ab dem 16. Lebensjahr beantragt werden.

Es ist eine jährliche Förderung von 8,8% auf maximal 512€ Einzahlungen im Jahr möglich, wenn man alleinstehend ist. Das entspricht also eine maximale Förderung von 45€ pro Jahr, wenn man ca. 43€ pro Monat in einen Bausparvertrag einzahlt. Für Verheiratete wird die doppelte Summe an Einzahlungen gefördert und damit ist maximal 90€ Förderung pro Jahr möglich.

Ab 2021 werden 10% auf bis zu 700€ Einzahlungen bei Alleinstehenden anerkannt (Verheiratete doppelte Einzahlungen). Damit ergibt sich eine Förderung von maximal 70€ pro Jahr bzw. 140€ bei Verheirateten.

Für die Prämie besteht eine Bindungsfrist von 7 Jahren. Der Bausparvertrag soll also mindestens 7 Jahre bestehen, sonst entfällt die Wohnungsbauprämie. Darüber hinaus ist eigentlich die Wohnungsbauprämie bei Zuteilung und Auszahlung des Sparguthabens an eine wohnwirtschaftliche Verwendung gebunden.

Für Kinder und junge Erwachsene, die bei Vertragsabschluss jünger als 25 sind, gilt diese Regelung nicht! Das Guthaben auf dem Bausparvertrag darf beliebig verwendet werden, auch wenn man die Wohnungsbauprämie erhalten hat.

Kurz zusammengefasst:
  • Förderung bis 2020 max. 45€ pro Jahr bzw. 90€, wenn verheiratet (ab 2021 max. 70€/140€).
  • Mindestens 16 Jahre alt.
  • Bindungsfrist von 7 Jahren.
  • Bausparvertrag unter 25. Lebensjahr abgeschlossen, kann das Sparguthaben samt Wohnungsbauprämie am Ende der Bindungsfrist frei verwendet werden. Diese Ausnahmeregelung gilt nur einmalig und für einen Bausparvertrag.

So gehen Sie vor, um das beste für ihr Kind rauszuholen

  1. Ab dem 16. Lebensjahr lohnt sich ein Bausparvertrag für junge Leute. Wenn nur gespart werden soll, dann Bausparvertrag mit der Mindestsumme für die maximale Wohnungsbauprämie starten.
  2. Mindestlaufzeit sind 7 oder mehr Jahre wegen der Bindungsfrist.
  3. Wählen Sie bis 2020 einen Bausparvertrag, der eine monatliche Einzahlung von ca. 45€ bis 50€ pro Monat ermöglicht. Das entspricht einer Bausparsumme von ca. 10.000€ bis 12.000€.
  4. Für die maximale Prämie ab 2021 erhöhen Sie die Einzahlungen auf ca. 60€ monatlich. Schließen Sie erst ab 2021 einen Vertrag ab, dann wählen Sie gleich einen Bausparvertrag mit einer Bausparsumme von 13.000€ bis 15.000€ und Einzahlungen von 60€ monatlich.
  5. Bausparvertrag auf den Namen des Kindes abschließen. Ansonsten kann die Wohnungsbauprämie nicht verrechnet werden.
  6. Bausparverträge haben wir in unserem Bausparvertrag Vergleich gelistet. Wir empfehlen die Tarife der Schwäbisch Hall für junge Leute. Unter 22 Jahre verrechnet die Schwäbisch Hall einen junge Leute Bonus.
  7. Bis zur Zuteilungsphase die Wohnungsbauprämie jährlich beantragen. Haben Sie einmal vergessen, die Wohnungsbauprämie zu beantragen, dann können Sie sich die Prämie rückwirkend bis zu 2 Jahren zurückholen.
  8. Darlehen nicht annehmen und Bausparvertrag samt Förderungen auszahlen lassen und frei verwenden.

Natürlich kann auch das Darlehen angenommen werden, wenn sich das Kind für eine Immobilienfinanzierung oder eine andere Anschaffung im Bereich wohnwirtschaftlicher Zwecke interessiert.

Soll nur für den Berufsstart, Studium oder andere Anschaffungen gespart werden, ist der praktisch „sichere Zins“ in Form der Wohnungsbauprämie, eine der wenigen Möglichkeiten sein Geld für das Kind gewinnbringend anzulegen.

Bausparen, wenn mein Kind noch jünger als 16 Jahre ist?

Je jünger das Kind, desto höher muss schlussendlich die Bausparsumme ausfallen, da die Zeit zum Sparen länger ist. Darüber hinaus erhalten Sie keine Wohnungsbauprämie, wenn ihr Kind jünger ist als 16, was den eigentlichen Mehrwert negiert.

Aus diesem Grund lohnt sich bei der Geldanlage für Kinder unter dem 16. Lebensjahr Folgendes:

Wenn das Kind deutlich jünger als 16 Jahre alt ist, lohnt sich ein Bausparvertrag als Sparprodukt nicht unbedingt. Möchten Sie gleich zu Beginn für Ihr Kind vorsorgen, wenn es geboren wurde, eignen sich Sparpläne auf ETFs oder Fonds besser.

Wird breit diversifiziert in viele Märkte über einen günstigen ETF sichern Sie sich ca. 8% Rendite jährlich. Eine Geldanlage am Aktienmarkt ist zwar riskanter eine gute Diversifikation und ein langer Anlagehorizont können aber das Risiko deutlich senken.

Darüber hinaus erzielen Sie gleich zu Beginn eine Rendite, die Sie sonst erst ab dem 16. Lebensjahr bei einem Bausparvertrag lohnenswert erhalten würden. Die Kapitalanlage ist zudem jederzeit verfügbar und an keine weiteren Bedingungen gebunden.

Fazit: Bausparen für Kinder und junge Erwachsene sehr attraktiv

Durch die Wohnungsbauprämie sichern Sie ihrem Kind ab dem 16. Lebensjahr einen praktisch „sicheren Zins“ von 8,8% (ab 2021 10%). Zwar ist dieser Zins auf Einkommensverhältnisse und maximale Einzahlungen begrenzt, sodass man nicht unbegrenzt viel Geld einzahlen kann, jedoch ist diese Anlage für das Kind sehr attraktiv.

Die Option, das Bauspardarlehen anzunehmen, eröffnet zudem die Möglichkeit, gleich zu Beginn mit einer günstigen Immobilienfinanzierung durchzustarten. Möchten Sie unter dem 16. Lebensjahr für ihr Kind vorsorgen, sind womöglich andere Geldanlagen lukrativer.

Diese Beiträge könnte Sie auch interessieren:
Baukindergeld | Alles über die neue staatliche Förderung!
Bausparvertrag staatliche Förderung: Von Sparzulage bis Riester und KfW
Bausparvertrag sinnvoll? | So wird ein Bausparvertrag eingesetzt!
Vermögenswirksame Leistungen Bausparvertrag | Bausparen mit Arbeitgeber & Staat

Bildquelle: Vielen Dank an sathyatripodi©Pixabay.com für das Titelbild.

Stern anklicken und dem Artikel eine Bewertung geben!
Anzahl der Bewertungen: 1
0 Kommentare
Im Text Feedback
Alle Kommentare ansehen